Trotz Gewinnwarnung: Daimler stellt Führungsetage nicht in Frage

Sonntag, 23. September 2012, 15:02

Stuttgart (dts) – Der Autokonzern Daimler stellt trotz der jüngsten Gewinnwarnung seine Führungsetage nicht in Frage. Neben Vorstandschef Dieter Zetsche sollen nach Informationen des „Handelsblatts“ (Montagausgabe) aus Konzernkreisen auch zwei weitere Topmanager in Kürze eine neue Amtszeit erhalten. Der Aufsichtsrat des Konzerns plant, den Vertrag von LKW-Vorstand Andreas Renschler noch im Herbst zu verlängern. Der Kontrakt von Daimler-Entwicklungsvorstand Thomas Weber soll im nächsten Frühjahr erneuert werden, erfuhr das „Handelsblatt“ von mehreren mit der Situation vertrauten Personen. Ein Unternehmenssprecher wollte die Informationen nicht kommentieren. Das Kontrollgremium gibt damit der Führungsriege Rückendeckung in einer schwierigen Zeit. Denn die Personalentscheidungen sind auch ein Signal, dass das Kontrollgremium dem Management angesichts der zunehmend schwierigeren Marktlage weiter das Vertrauen schenkt. Erst Ende vergangene Woche hatte Zetsche für die wichtige Autosparte eine Gewinnwarnung herausgegeben und ein neues Sparpaket angekündigt. Der neue Vertrag von Zetsche soll nun bis Ende 2016 laufen, wie auch das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ am Wochenende meldete.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH