Adobe schließt sieben Sicherheitslücken im Flash Player

Donnerstag, 8. November 2012, 15:16

San Jose (dts) – Die Softwareschmiede Adobe hat sieben Schwachstellen im Flash Player geschlossen. Diese könnten von einem Angreifer ausgenutzt werden, um beliebigen Code mit den Rechten des angemeldeten Benutzers auszuführen oder um den Rechner des Opfers zum Absturz zu bringen, wie das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) am Donnerstag mitteilte. Zur erfolgreichen Ausnutzung dieser Schwachstellen muss der Angreifer den Anwender dazu bringen, eine manipulierte E-Mail, Webseite oder (Flash-)Datei zu öffnen. Das BSI empfiehlt allen Nutzern, das von Adobe bereitgestellte Sicherheitsupdate so bald wie möglich zu installieren. Dies kann über die Updatefunktion im Flash Player geschehen oder über die Installation der neuesten Version.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH