Griechenlands Ministerpräsident lehnt Schuldenschnitt ab

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 23:59

Athen (dts) – Griechenlands Ministerpräsident Antonis Samaras hat einen Schuldenschnitt abgelehnt. In einem Interview mit der „Bild-Zeitung“ (Donnerstagausgabe) sagte Samaras auf die Frage, ob Griechenland einen neuen Schuldenschnitt braucht: „Unsere Verschuldung gilt jetzt offiziell als dauerhaft tragbar.“ Samaras schränkte ein, dass es dazu anhaltendes Wachstum brauche. Samaras: „Wir versuchen, aus der Rezession herauszukommen und unsere Wirtschaft zu reformieren, so dass genug Einkommen entsteht, Zinsen und Tilgung der Schulden zu leisten.“ Samaras betonte, dass Griechenland im Euro bleiben werde und verwies dabei auf erste Erfolge. „Unser Ehrgeiz ist, Griechenland spektakulär zu verändern. Wir arbeiten an einer Erfolgsgeschichte. Das wird bald allen klar sein.“ Schon bald werde niemand mehr die Euro-Mitgliedschaft infrage stellen oder über einen Schuldenschnitt diskutieren.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH