Krankenkassen-Studie: Zahl der Operationen drastisch gestiegen

Freitag, 7. Dezember 2012, 16:35

Berlin (dts) – Die Zahl der Operationen in Deutschland hat einer Studie zufolge drastisch zugenommen. Laut dem am Freitag vorgestellten Krankenhausreport der AOK stieg die Zahl der stationären Behandlungen seit 2005 insgesamt um 11,8 Prozent je Einwohner. Seit 1991 stieg die Zahl der Krankenhausaufenthalte sogar um fast ein Viertel. Die Krankenkasse bemängelte in dem Bericht, dass nicht jede Operation medizinisch notwendig sei: So sei die Zahl der stationären Behandlungen vor allem in den Bereichen gestiegen, die wirtschaftlichen Gewinn bedeuten. Die Zahl der Wirbelsäulen-Operationen habe sich etwa in den vergangenen Jahren mehr als verdoppelt. Laut der AOK könne dies aber nicht mit dem medizinischen Bedarf erklärt werden.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH