Studie: Rauchen bedroht Frauen noch stärker als bisher angenommen

Samstag, 15. Dezember 2012, 08:31

Berlin (dts) – Geben Frauen das Rauchen auf, profitieren sie mehr davon, als bislang angenommen wurde. Allerdings sind auch die Folgen gravierender, wenn sie es nicht tun, berichtet das Magazin „Apotheken-Umschau“ unter Berufung auf eine britische Studie mit Daten von 1,3 Millionen Frauen. Wenn Frauen vor dem 40. Geburtstag demnach mit dem Rauchen aufhören, senken sie ihr Risiko, an den Folgen des Nikotinkonsums vorzeitig zu sterben, um 90 Prozent. Vor dem 30. Lebensjahr sind es sogar 97 Prozent. Zwei Drittel aller Todesfälle bei Raucherinnen im Alter zwischen 50 und 70 Jahren werden durch Tabakkonsum verursacht. Das Risiko steigt mit der Anzahl der Zigaretten steil an.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH