Bericht: Verfassungsschutz prüft Spionagetätigkeit der US-Botschaft

Montag, 28. Oktober 2013, 16:39

Berlin (dts) – Der Verfassungsschutz geht dem Verdacht nach, dass die US-Botschaft in Berlin für Abhöraktionen des US-Geheimdienstes NSA genutzt wird. Im Auftrag des Verfassungsschutzes überflog am Sonntagnachmittag ein Hubschrauber der Bundespolizei mit Spezialkameras das Botschaftsgelände am Pariser Platz, berichtet die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ (WAZ, Dienstagausgabe). Die Spionageabwehr will dem Bericht nach erkunden, ob das Dach der US-Vertretung zu einer Überwachungszentrale ausgebaut wurde. In der kommenden Woche soll eine Delegation aus deutschen Geheimdienstkreisen in die USA reisen, um Aufklärung über die Aktivitäten der NSA in Deutschland zu erlangen.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH